tl_files/images/news/Newsbanner KFP 2020_2.png

31.07.2020 11:30

Neue Telefon-Durchwahlnummern in der Stadtverwaltung

Ab Montag, 03.08.2020 ändern sich die Telefon-Durchwahlnummern der Stadtverwaltung Pfarrkirchen. Alle Ämter und Fachbereiche sind ab diesen Zeitpunkt unter einer neuen vierstelligen Durchwahl zu erreichen.

« mehr

22.07.2020 08:00

Das "Pfarrkirchner Dampfross" nimmt Fahrbetrieb wieder auf

weitere Informationen sowie die Hygienemaßnahmen finden Sie hier.

« mehr

15.07.2020 08:00

Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche 2020 - Veranstaltungen werden laufend aktualisiert!

Einfach immer mal wieder ins Angebot schauen, ob es etwas Neues gibt.

« mehr

29.06.2020 08:00

Stellenausschreibungen

hier finden Sie aktuelle Stellenanzeigen

« mehr

24.06.2020 08:30

Baustellen und Straßensperren

hier finden Sie aktuelle Baustellen und Straßensperren

« mehr

Stadtverwaltung Pfarrkirchen

Stadt

Stadtplatz 2
84347 Pfarrkirchen

Telefon: 08561 / 306-0
Telefax: 08561 / 306-5119

E-Mail: info@pfarrkirchen.de

» Städtischer Bauhof
» Stadtwerke
» Stadtbücherei

07.08.2020 (Freitag)

Wochenmarkt

07:00 - 12:00

Stadtplatz Pfarrkirchen

ACHTUNG: An Feiertagen und beim Altstadtfest findet der Wochenmarkt einen Tag früher statt!!!

« mehr
08.08.2020 (Samstag)

Ausweichtermin: TU ES e. V. Open Air Festival: Reverend Stomp (Blues-Folk) / The Steadytones (Reggae, Ska)

19:30

Ausweichtermin für die Veranstaltung vom 07.08.2020

Im Theatron in den Rottauen

Einlass ab 19.00 Uhr

« mehr
09.08.2020 (Sonntag)

Sommerausfahrt für Old- und Youngtimerfahrtzeuge

09:30

Veranstalter: Rottaler Oldtimerfreunde e. V. 

Start Rennbahn Pfarrkirchen, Vereinsheim Rottaler Oldtimerfreunde e.V.

Alle Infos und Anmeldung auf: www.rottaler-oldtimerfreunde.de

« mehr

Nachrichten

Persönliche Worte des 1. Bürgermeisters Wolfgang Beißmann zur aktuellen Lage

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

zu Beginn der Osterzeit, einer ganz „besonderen“ Osterzeit im Zeichen der Corona-Virus Pandemie, darf ich mich nochmals an Sie wenden. Zunächst geht mein Dankeschön an all jene, die die Maßnahmen des Freistaates Bayern zur Eindämmung der Pandemie unterstützen, die in diesen Zeiten (ganz egal in welchem Bereich auch immer) für unsere Gesellschaft ihren Dienst tun und an alle Ehrenamtlichen im bürgerschaftlichen Engagement. Sie alle tragen dazu bei, dass trotz dieser schweren Zeit die öffentliche Sicherheit und Ordnung gewährleistet ist, die Gesundheitsversorgung in hervorragender Art und Weise sichergestellt ist, Notbetreuungen an Kitas und Schulen eingerichtet wurden, unser aller Versorgung gesichert ist und die Risikogruppen entlastet werden, was das Aufsuchen der Öffentlichkeit betrifft. Eine großartige Gemeinschaftsleistung, die zeigt was möglich ist, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Dies soll uns auch Motivation für die nächsten Schritte zur Bewältigung der Krise sein.

Leider gibt es auch diese Woche wieder Schattenseiten und traurige Nachrichten zu vermelden. Zum Stand 04.04.2020 sind 15 Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Rottal-Inn, die mit dem Corona-Virus infiziert waren, verstorben. Weiter weist der Landkreis nach wie vor eine der höchsten Infektionsquoten deutschlandweit auf. Gerade vor diesem Hintergrund ist es erschreckend, erschütternd, deprimierend – hier kann sich Jede und Jeder seine Meinung bilden – wenn alleine am vergangenen Freitag und Samstag seitens der Polizeiinspektion Pfarrkirchen 29 Menschen wegen einer Missachtung der Ausgangsbeschränkungen angezeigt werden mussten. Das kann und darf nicht sein! Alle, die sich an die Beschränkungen halten und diese unterstützen, haben darunter zu leiden, wenn ggf. Maßnahmen verlängert werden müssen, da die UNVERNUNFT bei einigen noch immer siegt. Bitte, bitte, bitte an die Ausgangsbeschränkungen halten. Ein Spaziergang in unserer schönen Natur ist ja in Ordnung – aber eben unter Einhaltung der geltenden Regeln.

Was die Stadt und die Stadtwerke Pfarrkirchen betreffen, arbeiten wir im Krisenmodus, was der gesamten Kollegenschaft sehr viel abverlangt. Ich darf an dieser Stelle allen Kolleginnen und Kollegen ein herzliches Dankeschön aussprechen, dass sie dazu beitragen, dass wir unserem öffentlichen Auftrag (wenngleich auch in einigen Bereichen auf Grund der Sicherheitsvorgaben etwas eingeschränkt) nachkommen können. Dies verlangt Jeder und Jedem sehr viel ab, gerade was die redundante Planung der Besetzung der verschiedenen Sachgebiete / Abteilungen angeht. Bitte haben Sie, liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, Verständnis, wenn wie gesagt, einige Bereiche nur eingeschränkt verfügbar sind.

Speziell die Krisensituation betreffend, wurden seitens der Stadt Pfarrkirchen verschiedene flankierende Maßnahmen ergriffen, die ich hier nochmals in den zentralsten Punkten nennen möchte.

So zum Beispiel die Aussetzung der Parkgebühren und die Umstellung auf das Parken mit der Parkscheibe im Innenstadtbereich, um auch hier mögliche Infektionswege einzuschränken.

Weiter haben wir eine Waschmöglichkeit beim Löwenbrunnen (Bahnhofstraße, Westseite Rathaus I) installiert, um die Hygiene im öffentlichen Raum noch weiter zu fördern.

Die Aufstellung des Wochenmarktes (zu dem wir voll und ganz stehen) wurde angepasst und der Bereich mit entsprechenden Hinweisen versehen.

In der Stadtbücherei wird der „Online-Bereich“ mit den Sparten E-Books und E-Learning weiter ausgebaut.

Im Bürgerbüro wurde der Schalterbereich im Foyer umgebaut, um auch in diesem Bereich den maximalen Schutz (für Kunde sowie Kollegenschaft) zu gewährleisten.

Weiter wurde eine Plattform zum bürgerschaftlichen Engagement (Einkaufshilfen, Essensausgabe für Bedürftige, etc.) eingerichtet, welche von der Stadt Pfarrkirchen koordiniert und betreut wird. Seitens der Stiftung für Wohltätigkeit der Stadt Pfarrkirchen werden Nahrungsmittel für all Jene (Pfarrkirchner Bürgerinnen und Bürger) beschafft und weiterverteilt, die ansonsten auf die Unterstützung der „Arnstorfer Tafel“ angewiesen sind. Die Ausgabe erfolgt jeweils Dienstag und Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Beim Stadtbus erfolgt der Einstieg nur noch im rückwärtigen Bereich und die Kontrolle der Fahrkarten wurde ausgesetzt.

Zudem wurden, was die Information der Bevölkerung angeht, die von den Wahlen bekannten Stellwände im Innenstadtbereich wieder an Ort und Stelle gebracht. Diesbezüglich haben wir Plakate mit Informationen zum Thema Corona-Virus anfertigen lassen, welche dort aufgehängt sind. Dabei denken wir speziell an jene Menschen, die nach wie vor sehr viel in der Stadt unterwegs sind / sein müssen und wollen aktiv informieren. Natürlich sind die Informationen (die natürlich auch online verfügbar sind) ansonsten auch für Jede und Jeden zugänglich, aber bitte unter Einhaltung der Ausgangsbeschränkung sowie der Vorschriften zum Infektionsschutz.

Zudem sind wir auch aktiv, was die Unterstützung der Wirtschaft angeht.
So erfolgt auf Anfrage der Gewerbetreibenden eine schnelle und unkomplizierte Anpassung der Gewerbesteuervorauszahlungen. Ebenso auf Antrag erfolgt (unter Beachtung der Geschäftsordnung) eine befristete, zinsfreie Stundung (zunächst 3 Monate) für Gewerbesteuerveranlagungen der Jahre 2019 und früher. Ebenso gelten bei unmittelbarer Betroffenheit ein Verzicht auf Vollstreckungsmaßnahmen bis zu 31.12.2020 sowie ein Verzicht auf Säumniszuschläge.
Auch die Stadtwerke Pfarrkirchen passen auf Anfrage (begründeter Bedarf) Abschläge an bzw. gewähren in dringenden Fällen auch Stundungen, um die Wirtschaft zusätzlich im Bereich der Liquidität (begleitend zu den Maßnahmen der Stadt Pfarrkirchen) zu entlasten.
Bei von der Stadt angemieteten / gepachteten Objekten im gewerblichen Bereich, erfolgt auf Antrag zunächst eine zinslose Stundung der Miet- und Pachtzahlungen.
Sollten besondere Härten auftreten, werden wir natürlich weitergehend reagieren.
Was die Sondernutzungsgebühren für Freiterrassen in der Innenstadt angeht, werden wir natürlich für den Zeitraum der Nutzungseinschränkung / Nutzungsuntersagung diese Gebühren ebenfalls aussetzen bzw. gutschreiben.

Natürlich versuchen wir gleichzeitig die geplanten Baumaßnahmen, welche bereits vergeben wurden und auch noch werden, wie geplant durchzuführen, wobei wir natürlich auch hier ggf. Einschränkungen, die der Krisensituation geschuldet sind, zu erwarten haben. Allein in diesem Bereich werden mehrere Millionen in die regionale Wirtschaft fließen. Zudem legt die Stadt Pfarrkirchen ganz grundsätzlich ein großes Augenmerk auf die regionale Wertschöpfung und kommt diesem Grundsatz wo es nur irgendwie möglich ist (wir müssen natürlich die Grundsätze des Vergaberechts einhalten) nach.

Zum Abschluss kommend, an dieser Stelle noch einige Erlebnisse der vergangenen Woche, die mich sehr nachdenklich gemacht haben.

Am Nudelregal im Einkaufsmarkt konnte man größte Enttäuschung beobachten, da einige Sorten Nudeln ausverkauft waren und die weiteren vorhandenen rund 100 Sorten wohl keine Alternative darstellten. Aus meiner Sicht denke ich (mit einem Blick auf die nach wie vor bestens gefüllten Lebensmittelregale), dass so lange irgendwo auf der Welt Kinder verhungern müssen, es keinerlei Rechtfertigung gibt, sich bei uns über einige Lücken in Warenregalen zu beklagen. Nach wie vor haben wir das große Glück, bestens versorgt zu sein. Deshalb sollten wir diesen Umstand auch schätzen und zudem die regionale Wertschöpfung weiter fördern.

Weiter wird vermehrt im Rathaus Desinfektionsmittel gestohlen. Dies geschieht durch den Diebstahl von aufgestellten Flaschen bzw. durch das Abpumpen der festinstallierten Desinfektionsmittelspender. Darüber hinaus ist nicht einmal das Toilettenpapier sicher, welches auch aus unseren Toiletten entwendet wurde. Das kann es doch nicht sein! Hier geht es nicht um den materiellen Schaden, sondern um ein hochgradig unsoziales Verhalten innerhalb unserer Gesellschaft als Solidargemeinschaft, welche doch gerade jetzt zusammenhalten muss. Manchmal kann man schon denken, dass die Unvernunft einiger weniger eine größere Gefahr als das Virus an sich für unsere Gesellschaft ist.

Mit diesen nachdenklichen Worten möchte ich nun auch enden.
Bitte halten wir auch weiter in dieser schweren Zeit zusammen und nehmen die große, sich uns stellende Herausforderung an.
Vielen Dank schon jetzt für die notwendige Disziplin die gegebenen Sicherheitsmaßnahmen betreffend, den persönlichen Einsatz in den verschiedensten Bereichen und den großartige solidarischen Zusammenhalt, getreu dem Motto „Miteinander – Füreinander“.
Bleiben Sie gesund.

Ihr
Wolfgang Beißmann

Erster Bürgermeister der Stadt Pfarrkirchen

Zurück