Stadtverwaltung Pfarrkirchen

Stadt

Stadtplatz 2
84347 Pfarrkirchen

Telefon: 08561 / 306-0
Telefax: 08561 / 306-5119

E-Mail: info@pfarrkirchen.de

» Städtischer Bauhof
» Stadtwerke
» Stadtbücherei

23.04.2021 (Freitag)

Wochenmarkt

07:00 - 12:00

Stadtplatz Pfarrkirchen

ACHTUNG: An Feiertagen und beim Altstadtfest findet der Wochenmarkt einen Tag früher statt!!!

« mehr
30.04.2021 (Freitag)

Wochenmarkt

07:00 - 12:00

Stadtplatz Pfarrkirchen

ACHTUNG: An Feiertagen und beim Altstadtfest findet der Wochenmarkt einen Tag früher statt!!!

« mehr
01.05.2021 (Samstag)

Dankwallfahrt auf den Gartlberg

09:30

Veranstalter: Stadt Pfarrkirchen/Pfarrei

« mehr
07.05.2021 (Freitag)

Wochenmarkt

07:00 - 12:00

Stadtplatz Pfarrkirchen

ACHTUNG: An Feiertagen und beim Altstadtfest findet der Wochenmarkt einen Tag früher statt!!!

« mehr

Nachrichten

Konzept für ein neues Jugendzentrum

Das ehemalige Jugendzentrum in der Dr.-Bachl-Straße musste aufgrund stetig sinkender Besucherzahlen vor ein paar Jahren schließen. Das damalige Konzept fand in dieser Form trotz vieler Anstrengungen keinen Anklang mehr und das Areal, auf dem sich das ehemalige JUZ befand, wird mittlerweile anderweitig genutzt und entwickelt.

Nun gibt es jedoch weitere Neuigkeiten in Sachen Jugendzentrum, welches im ehemaligen „Jugendbüro“ am Kirchenplatz 4 angesiedelt werden soll. Die Stadt ist seit Längerem in Gesprächen bezüglich einer Wiederbelebung und Neukonzeptionierung eines Jugendzentrums u. a. mit dem Verein „Spielecafé der Generationen – Jung und Alt spielt e. V.“. Nun wurde zwischen der Stadt und dem Spielecafé der Generationen, als anerkannter Träger der Offenen Kinder- und Jugendhilfe, ein Beratungsvertrag geschlossen. Der Verein, der schon viele Jahre mit Jugendlichen arbeitet, wurde beauftragt, ein neues Konzept für ein Jugendzentrum in Pfarrkirchen zu erstellen und das Jugendzentrum gemeinsam mit der Jugend mit aufzubauen und zu etablieren. Dabei spielen die Jugendlichen eine große Rolle. Sie sollen ihre Ideen von Beginn an miteinbringen und sich aktiv an dem Projekt beteiligen. Schließlich sind sie es, die das Jugendzentrum später nutzen und es am Leben halten. Aktuell werden verschiedene Beteiligungsformate und der Zeitplan für die nächsten Schritte erarbeitet. Alle Beteiligten hoffen, dass das „Projekt JUZ“ bald starten kann.

Zurück